[Übergangskonzept]

Damit der Übergang von der Grundschule an das HvZG gelingt, die Schülerinnen und Schüler zu einem starken Team zusammenwachsen und in ihren Fähigkeiten gefördert und gefordert werden, steht in den Klassenstufen 5 und 6 eine breite Angebotspalette mit besonderen Maßnahmen bereit:

  • Klassenlehrertag

Um den Fünftklässler den Start am Heinrich-von-Zügel-Gymnasium zu erleichtern, findet am zweiten Schultag der Klassenlehrertag, bei dem das Kennenlernen der neuen Mitschülerinnen und Mitschüler und der neuen Schule im Vordergrund steht, statt. Mit einem spannenden Orientierungsspiel geht es beispielsweise auf Erkundungstour durch das Schulhaus oder mit einem lustigen Speed-Dating ans Lernen der Namen der neuen Mitschülerinnen und Mitschüler.

  • Erlebnistag auf dem Wacholderhof

Zu Beginn der 5. Klasse wandern die Schülerinnen und Schüler mit den Klassenlehrerinnen und -lehrern sowie den Patenschülerinnen und -schülern auf den Wacholderhof und verbringen dort einen erlebnisreichen Vormittag. Die Schülerinnen und Schüler erkunden den Hof und dürfen bei der Kartoffelernte und beim Füttern der Schafe mithelfen. Auch beim Streicheln von Schafen, Pferden, Kühen und Hasen und bei der Verkostung von Produkten, die auf dem Wacholderhof hergestellt werden, haben die Fünftklässler große Freude.

  • Klassenrat und Lernen lernen

In den Klassenstufen 5 und 6 wird eine Poolstunde als Klassenlehrerstunde verwendet. Diese Stunde dient einerseits dem Erlernen von Methoden, z.B. wie man sich gut auf Klassenarbeiten vorbereiten kann, richtig lernt oder auch wie man sich informiert und Inhalte präsentiert. Anderseits wird der Klassenrat durchgeführt, in dem die Schülerinnen und Schüler sich mit konkreten Situationen aus dem Schulalltag beschäftigen und eigenverantwortlich eine Lösung finden.

  • Patenschüler/Streitschlichter

Jeder 5. Klasse werden Patenschülerinnen und -schüler aus der 9. Klasse zur Seite gestellt. Diese unterstützen die Fünftklässler im Schulalltag, helfen bei der Lösung von Konflikten und organisieren Veranstaltungen für die ganze Klasse wie ein Spielenachmittag oder ein Klassenkino.

  • Teamgeisttag

Im ersten Schulhalbjahr der 5. Klasse führen die Patenschülerinnen und -schüler in Kooperation mit der Schulsozialarbeit den Teamgeisttag durch. Dass sich ein erstklassiges Team auch in der Schule durch Fair-Play, Rücksichtnahme und gegenseitige Unterstützung auszeichnet, erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler in den Workshops, die die Patenschülerinnen und -schüler zum sozial-emotionalen Lernen und Herr Brändle im Rahmen der Schulsozialarbeit anbieten.

  • Klostertag

Ende der 5. Klasse findet der Klostertag statt.

  • Schüler helfen Schülern (Lernnachmittag)

Schülerinnen und Schüler der höheren Jahrgänge unterstützen einmal pro Woche jüngere Mitschülerinnen und Mitschüler mit fachlicher Hilfe.

  • Zusatzstunden (Fördern und Fordern)

In der Orientierungsstufe wirken wir einerseits mit Förderunterricht in den Kernfächern möglichen Problemen beim Übergang auf das Gymnasium entgegen.

Um andererseits den individuellen Begabungen der Schülerinnen und Schüler, denen die Hauptfächer leichtfallen, gerecht zu werden, lösen diese in den besonderen Kursen „Deutsch und Mathe für Profis“ herausfordernde Aufgaben und werden auf die Teilnahme an Wettbewerben vorbereitet.

  • Theatertage

Zu Beginn der 6. Klasse erarbeiten die Schülerinnen und Schüler unter fachkundiger Anleitung erfahrener Theaterpädagoginnen und -pädagogen ein Theaterstück, das am Ende der Theatertage präsentiert wird. Neben dem intensiven Proben für die Aufführung erfahren die Kinder viel über die Wirkung theatraler Mittel wie Körper, Stimme, Raum und Requisiten. Auch haben die gruppenorientierten Übungen einen positiven Effekt auf die Klassengemeinschaft.

  • Schullandheim

Ende der 6. Klasse findet das Schullandheim statt, das unsere Klassen in die nähere Umgebung führt. Reich bestückt mit erlebnispädagogischen Elementen, dient es der Stärkung der Klassengemeinschaft.

  • Unser Flyer: PDF​​​​​​​