Mit dem Tag der offenen Tür endeten drei tolle Projekttage, an denen Lehrerinnen und Lehrer eine bunte Palette an Workshops anboten.

Konzentriert und motiviert arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in den Workshops, die sie sich selbst aussuchen konnten, mit und erstellten beispielsweise eine spannende QR-Code-Rallye durchs Schulhaus und eine GPS-Tour, faszinierende Mode aus Papier, Musikinstrumente, ein Mosaik und spanische Leckerbissen. Auch die Themen Klimawandel und Work-Life-Balance standen auf dem Programm. Fünf bunte selbstgefertigte Heißluftballons setzten zum Höhenflug an und auch im Harry-Potter-Workshop beschäftigte man sich mit fliegenden Gegenständen der zauberhaften Hogwartswelt. Meisterhaft gezaubert wurde auch bei den chemischen Experimenten und das magische Auge war bei dem Workshop optische Täuschungen gefragt. Diskussionsfreudig erwiesen sich die Schülerinnen und Schüler im Workshop Polittalk und im English-Film-Club, improvisationstalentiert beim Fremdsprachentheater und handwerklich begabt beim Streichen des Beggoglötzles. Beide Daumen nach oben vergaben die Schülerinnen und Schüler bei einer Feedbackrunde und machten damit deutlich, dass ihnen das Angebot Spaß gemacht hatte. 

Dass das Angebot ganz schön breit gefächert war, machte auch ein Blick auf die Anzahl der externen Referenten deutlich, die für die Mittelstufe zusätzlich Workshops zum Thema Prävention anboten. Und damit schließlich auch das Thema Sport nicht zu kurz kam, wurde ein Volleyballturnier veranstaltet. Sportlich und mit einem straffen Wiederholungsprogramm  ging es auch in den Crashkursen zur Abivorbereitung für die J1 und J2 zu, die sich an diesen drei Tagen intensiv mit den schriftlichen Prüfungsthemen beschäftigten.

Doch dem nicht genug: Am Tag der offenen Tür wurden nicht nur die Ergebnisse der Projekttage präsentiert, sondern auch die Fächer, der neue bilinguale Unterricht, die Austauschprogramme, Projekte und Arbeitsgemeinschaften. Viele Mitmachaktionen warteten in den einzelnen Räumen auf die kleinen und großen Gäste, die das Angebot gerne annahmen und begeistert bei den Naturwissenschaften experimentierten, beim Fach Mathematik knobelten, beim Fach Deutsch ein Lesezeichen bastelten, bei den Streitschlichtern einen Anti-Wut-Ball anfertigten, Musikinstrumente und ein Baden-Württemberg-Puzzle testeten und sich über das Fremdsprachenangebot und den Schulhund informierten. Einfach nur staunen konnte man bei der Aufführung des Unterstufenchores, der Chemie-Show, den Vorführungen der Schulsanitäter, dem Polittalk, der Schulhausdekoration und der Modenschau mit filigraner Mode aus Papier.

„Falte dich glücklich in der Kunst“, stand an der Tafel im Zeichensaal. Dass man sich am HvZG entfalten kann, machten zum einen die Projekttage und deren tolle Ergebnisse deutlich, die von vielen Besuchern am Tag der offenen Tür gewürdigt wurden, zum anderen auch die Vielfalt der weiteren schulischen Angebote sei es im Bereich Fördern und Fordern, Fremdsprachen, Poolstunden, außerunterrichtliche Veranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften u.a., über die sich viele interessierte Besucher am Tag der offenen Tür informierten.

Allen Schülerinnen und Schülern sowie der SMV und allen Lehrerinnen und Lehrern sowie den Verbindungslehrern und den Eltern, die für die Bewirtung sorgten oder über die Arbeit des Elternbeirats und des Fördervereins informierten, gebührt für die Vorbereitung und Durchführung der Projekttage und des Tags der offenen Tür eines: Ein riesengroßes DANKESCHÖN!

Hier einige Impressionen von den Projekttagen und dem Tag der offenen Tür: