„An meiner Klasse gefällt mir gut, dass alle nett sind, wir zusammenhalten und uns helfen“, meinte eine Schülerin am Teamgeisttag der Klassenstufe 5, der von den Patenschülerinnen der Klassenstufe 9 und Herrn Brändle von der Schulsozialarbeit durchgeführt wurde. Gute Schulnoten vergaben die Fünftklässler ihrer Klassengemeinschaft, die am Teamgeisttag durch Übungen zur Schulung der Sozialkompetenz und durch Kooperationsspiele noch einmal gestärkt wurde. Dass man sich gut fühlt, wenn man die Hausaufgaben gemacht hat und von Lehrern gelobt wird und es einem nicht so gut geht, wenn man auf dem Pausenhof geschubst oder von einem Freund angelogen wird, erkannten die Schülerinnen und Schüler ebenso wie die Notwendigkeit, sich in die Lage der Mitschüler hineinzuversetzen, mit anderen im Konfliktfall in Ruhe zu reden und vor dem Handeln nachzudenken. Ausgestattet mit der „Heinzelmännchen-Hausaufgabe“, in der kommenden Woche einem Mitschüler etwas Gutes zu tun, evaluierten die Fünftklässler den Teamgeisttag: „Das Projekt hat uns zum Nachdenken gebracht und wir haben Neues über uns selbst gelernt. Wir kommen besser mit unseren Mitschülern klar. Wir wollen Patenschüler werden!“, meinten die kleinen Teamgeisterchen, nicht ohne auch ihre Paten für den Workshop zu loben: Ein herzliches Dankeschön an Yaren Alkis, Suzan Altuner, Maike Ellinger, Vivien Leimert, Sira Schelzel (alle 9a) und Isabell Angerbauer, Ann-Cathrin Ebinger, Lina Gamm, Isabell Schieber, Jenny Terrazzino (alle 9b)!

Bilder 1 und 2: Die 5b beim Aufstellen nach der richtigen Größe ohne zu reden