Am Dienstag, den 23. Mai 2017, fand unser diesjähriges Sommerkonzert in der Murrhardter Festhalle statt.

Die Murrhardter Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 27. Mai 2017:

Sister Act trifft feierlaunige Geisterrunde -

Unterstufenchor und Orchesterband des Murrhardter Gymnasiums präsentieren heiteres Grusical und beschwingte Abba-Revue

Voller Power, mit spürbar großer Sing- und Musizierfreude sowie viel Harmonie- und Rhythmusgefühl laufen fast 100 junge Sänger mit klangschönen Stimmen in fantasievollen Kostümen sowie 13 Musiker mit diversen Instrumenten beim Sommerkonzert des Gymnasiums zur Hochform auf.

Von Elisabeth Klaper

MURRHARDT. Ein vergnüglicher Augen- und Ohrenschmaus ist die Aufführung des Grusicals „Sister Act auf Gruselstein“ vom Unterstufenchor beim Sommerkonzert des Heinrich-von-Zügel-Gymnasiums, geleitet von Musiklehrerin Angela Westhäußer-Kowalski und von ihrem Mann Dietrich am Klavier begleitet. Dafür kombinierte die Dirigentin Peter Schindlers augenzwinkerndes Grusel-Klamauk-Musical „Geisterstunde auf Schloss Eulenstein“ mit den bekanntesten Songs aus dem Film „Sister Act“ von Marc Shaiman und anderen.

 

„Die Schüler wollten gerne Sister Act singen, darum haben wir in die Handlung des Musicals ein Intermezzo mit dem Auftritt der Nonnen integriert“, erzählt die Musiklehrerin auf Nachfrage. Auf Gruselstein geht’s hoch her: Die Schlossherren und ihre Geisterfreunde, Rübezahl und Graf Dracula feiern eine ausgelassene Party zum 2220. Geburtstag der Flaschengeister mit eingängigen Liedern in beschwingten Jazz- und Latin-Rhythmen.

Für Furore sorgen die kleinen Hexen mit ihrer raffinierten, selbst konstruierten Krachmaschine aus Metallkomponenten, die per Drehmechanik funktioniert. Plötzlich kommen die vom Geisterstundenlärm gestörten Nonnen aus dem benachbarten Kloster, überraschen die Partygäste mit fetzigem Gesang und Tanz – und wollen die Krachmaschine einkassieren. Bevor es Zoff gibt, verzaubern die Hexen die Nonnen, worauf diese höflich darum bitten, das Geräuschgerät ausleihen zu dürfen, und als Gegenleistung ihre Sing-, Tanz- und Putzkünste anbieten. Nach kurzer Beratung stimmt der Geisterrat zu, und die Nonnen dürfen mitfeiern. Die jungen Chorsänger treten als Gruselgestalten auf mit drolligen Struwwelpeter-Perücken, die sie im Kunstunterricht unter der Regie der neuen Kunstlehrerin Nora Holländer bastelten, bei den bunt schillernden Kostümen haben die Eltern mitgeholfen. Die Kostüme für die von Siebtklässlerinnen gespielten Nonnen organisierte das Ehepaar Westhäußer-Kowalski, ebenso die Krachmaschine und die Bühnenbilder.

Ein großer Hörgenuss ist die Abba-Revue der Orchesterband, die ebenfalls Angela Westhäußer-Kowalski leitet. Mit schwungvoller Rhythmik und klangfarbenreicher Harmonik intonieren die jungen Musiker aus verschiedenen Klassenstufen einige der größten Hits der legendären schwedischen Popgruppe von „Waterloo“ bis „Mamma Mia“. Sie erklingen teils als Instrumentalversion mit verschiedenen Streich-, Blech- und Holzblasinstrumenten, Keyboard und Schlagzeug, teils auch mit Chorgesang von Sechst- und Siebtklässlern.

Höhepunkte sind das bezaubernde „I have a dream“, vollendet dargeboten von einem Abiturienten-Trio mit Luisa Kollak (Violoncello), Fabian Ledig und Simon Markert (Trompeten), und das stimmungsvolle „Thank you for the music“, mitreißend vom Unterstufenchor präsentiert. „Wir haben Großartiges gesehen und gehört“, bringt Schulleiter Jan-Henning Zimmermann die attraktiven Darbietungen der Jungen und Mädchen treffend auf den Punkt. Mit jubelndem Applaus danken die vielen Besucher in der Murrhardter Festhalle allen Mitwirkenden und Beteiligten.